Projektende zum 31.07.2015

Die Förderung des Modellvorhabens PROVIVA ist zum 31.07.2015 planmäßig ausgelaufen. Die Homepage steht Ihnen weiterhin zur Verfügung und gibt einen Überblick über das Projekt. Schauen Sie gerne bei "Wie geht´s weiter?" und den anderen Seiten vorbei.

 

Proviva - gut leben Zuhause im Quartier

PROVIVA hat sich in der Modellregion Leverkusen dem Aufbau und der Erprobung eines sektorenübergreifenden kommunalen technikunterstützten Gesundheits- und Quartiersmanagement in den beiden Stadtteilen Opladen und Rheindorf gewidmet.

Proviva ist ein Gemeinschaftsprojekt unter Mitwirkung des Gesundheitsregion KölnBonn e.V., der CBT Caritas Betriebsführungs- und Trägergesellschaft mbH, des AWO Kreisverband Leverkusen e.V., der HerzNetzCenter GmbH, der GGT Deutschen Gesellschaft für Gerontotechnik und des IAT Institut Arbeit und Technik. Im Unterauftrag der Gesundheitsregion KölnBonn beteiligte Partnerin ist die Stadt Leverkusen. Das Projekt wurde durch das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Die Kofinanzierung des Projektes erfolgte mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Das Forschungszentrum ETN Jülich fungierte als Projektträger. Der geförderte Durchführungszeitraum erstreckte sich vom 15.02.2013 bis zum 31.07.2015.

Viele ältere Menschen möchten trotz Unterstützungs- und Hilfebedarf so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden verbleiben. Dieser Wunsch lässt sich umso leichter verwirklichen, je bedarfsgerechter die benötigten Hilfen genutzt werden können. Dazu zählen neben der medizinischen Versorgung und pflegerischen Betreuung auch haushaltnahe Dienstleistungen und Angebote zur Gewährleitung der Teilhabe am gesellschaftlichen Miteinander. Auch die altersgerechte Anpassung der Wohnsituation an die individuellen Bedarfe gehört in den Fokus dieser Betrachtung.

Im Hinblick auf diese Herausforderung wurde das Verbundvorhaben Proviva konzipiert. Mit diesem Modellprojekt stellt sich die Stadt Leverkusen vor Ort in ihren beiden Stadtteilen Opladen und Rheindorf den großen Herausforderungen einer alternden Bevölkerung.

Go to top